PROGRAMM

Eine Tragikomödie mit Halbmasken und wenig Worten in italienischer Sprache

Gerne hätten die zwei Dienerinnen, Lena und Lisa, ihre „gnädige Frau“ umgebracht.Damit hätten sie sich befreit und hätten vielleicht ein neues Leben anfangen können. Nun ist diese aber vorher und unerwartet gestorben.Die gnädige Frau hat am Sterbebett es noch geschafft, den zwei Dienerinnen ein Versprechen zu entlocken. Sie sollen den Ort, die Gegenstände, den ganzen Besitz am Leben erhalten, damit sie selbst nicht in Vergessenheit gerät. Ein beträchtliches, zwingendes Erbe.Lena und Lisa zelebrieren an der Grenze der Sinnlosigkeit einen erfundenen Alltag, der aber auch ihre gegenseitige Abhängigkeit aufzeigt.

Bis…